Anmeldung läuft: Auch im Jahr 2015 tourt die mobile Bildungsinitiative ‚Inspektor Energie‘ wieder durch Deutschlands Kitas

Das Forschertrio will's genau wissen (i!bk)

Drei Tour-Jahre hat er bereits erfolgreich absolviert. Der clevere Detektiv und Liebling aller Kinder macht sich mit der mobilen Bildungsinitiative 'Inspektor Energie' auch 2015 auf in Deutschlands Kindertagesstätten und Grundschulen. Spielerisch und mit allen Sinnen entdecken die Kleinen mit ihm und seinem Assistenten, was Energie ist, was Akkus und Batterien damit zu tun haben und was sie für die Umwelt tun können.

Das Angebot greift die in vielen Bildungs- und Erziehungsplänen verankerten Themen Naturwissenschaft, Technik und Umweltschutz auf und bringt im Wortsinn Hochspannung in den Kita Alltag. Schirmherrin ist die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Ulrike Scharf. Unterstützt wird die Bildungsinitiative auch vom Umweltbundesamt.

München, 18.12.2014: Spannung pur im Puppentheater! Auf unerklärliche Art und Weise sind die mühsam gesammelten Batterien des Sammelseppel verschwunden. Nur mit großer Mühe und unter ambitionierter Mithilfe der Kinder gelingt es Inspektor Energie, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen und den Fall zu lösen.

Danach dürfen die kleinen Spürnasen selbst Hand anlegen und erfahren mit aufregenden Experimenten, was es mit der Energie auf sich hat. „Was ist ein Stromkreis? Was passiert, wenn er geschlossen ist? Was geschieht, wenn Strom versiegt? Wie kann man eine Batterie mit Sonnen- oder Windenergie wieder aufladen?“ Der erfahrene Erzieher Rainer Gutermann alias Inspektor Energie und sein Assistent klären diese Fragen kindgerecht inszeniert, phantasievoll und mit viel Mitmach-Spaß für alle.

Ganz nebenbei erfahren die Kinder auch, was alles in Batterien steckt und wie wertvoll diese sind. So wertvoll, dass man sie nicht einfach wegwirft, sondern sammelt und zurückbringt, damit aus „Alt“ – „Neu“ gemacht werden kann. Nach soviel Lernen, Ausprobieren und Aufpassen folgt natürlich die große Belohnung: Mit einer Urkunde vom Inspektor persönlich unterschrieben und überreicht, werden die eifrigen Junior-Detektive zu ‚Energie-Inspektoren‘ ernannt. Mit einer letzten Ermunterung, selber fleißig Batterien zu sammeln, bekommen sie noch eine Mini-Sammelbox.

Zur Nachbereitung und Vertiefung erhalten teilnehmende Einrichtungen das bebilderte Handbuch ‚Tipps und Tricks‘ mit Anleitungen zum selber Experimentieren sowie Literaturtipps, damit das Thema nachhaltig in den Kindergartenalltag verankert werden kann.

Seit dem Start im April 2012 hat „Inspektor Energie“ von Berchtesgaden bis Sylt in allen 16 Bundesländern fast 250 Kitas besucht und rund 5.000 Kinder zu Energie-Inspektoren ausgebildet. Viele Einrichtungen nahmen das Bildungsangebot in ihr Umwelt- und MINT Programm auf.

Die Resonanz der ErzieherInnen auf das Konzept ist durchweg positiv. Gelobt wird der liebevolle und verständnisvolle Umgang mit den Kindern, die Dramaturgie des Programms vom spannenden narrativen Einstieg mit Puppentheater bis zum praktischen Teil mit den Experimenten zum selbst Ausprobieren. Ebenso hohe Anerkennung erfährt das Team für sein pädagogisch aufbereitetes Fachwissen sowie die nachhaltige Verankerung des Themas durch das Handbuch.

Finanziert wird die Initiative von der Stiftung GRS Batterien. Sie übernimmt die Rücknahme und das umweltgerechte Recycling von Gerätealtbatterien und misst der Umweltbildung schon von Kindesbeinen an besondere Bedeutung bei.

Georgios Chryssos, Vorstand: „Wenn wir heute durch das Recycling von Gerätealtbatterien für den Ressourcen- und Umweltschutz arbeiten, so tun wir dies vorrangig für nachfolgende Generationen. Vor diesem Hintergrund ist es uns besonders wichtig, Kinder und Jugendliche für das Thema Energie und Umweltschutz zu sensibilisieren und zu eigenem Handeln zu motivieren. Kinder sind wissbegierig und wollen ihre Welt verstehen und begreifen. Mit dem Inspektor Energie entdecken sie die Faszination von Energie und erfahren: Batterien - da steckt mehr drin!“

Entwickelt wurde das Konzept vom i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte, das u. a. mehrfach die Auszeichnung UN Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ erhalten hat. Die Institutsleiterin Petra Griebel begründet ihr Engagement so: „Experten fordern, in der Elementarbildung das spielerische Element in den Vordergrund zu stellen. Das greifen wir auf und setzen es im pädagogischen Konzept des ‚Inspektor Energie‘ um. Die Kinder sollen altersgerecht mit viel Spaß inszeniert und mit allen Sinnen die Themen Energie und Umweltschutz erleben und begreifen, anstatt belehrt zu werden.“ Für das Konzept ‚Inspektor Energie‘ wurde das i!bk bereits 2011/2012 von der „Ideen Initiative Zukunft“, einer Kooperation von dm-drogerie markt mit der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

 

Anfragen, Buchungen, Pressekontakt:

i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte
Liebherrstr. 5 / Rgb. 80538 München
Christina Lehner

E-Mail:presse@iibk.eu, inspektor-energie@iibk.eu 

Online-Anmeldung unter www.inspektor-energie.de

Zum Download